Back in Nelson again

17.01. 2017
Hallo zusammen 😉

Heute morgen mussten wir wieder um acht Uhr vom Parkplatz flüchten, da wir sonst vielleicht abgeschleppt worden wären. Also sind wir von unserem Bett einfach nach vorne ins Cockpit gekrabbelt und erst mal zum Burger King gecruist. Dort gab es dann erst mal nen fettes stunner meal zum Frühstück!

Nein natürlich nicht 😉

Chris, Eva und ich haben uns einen leckeren Kakao mit Marshmallows geholt! Mit dem heißen Becher in der Hand ging es dann zum Centre of New Zealand, wo es einen schönen Park gab. Dort wurde dann erst mal lange und ausgiebig gefrühstückt. Der eigentliche Tagesplan war ja eine Wanderung an der Cable Bay, allerdings überwiegte das faule Fleisch. So rafften sich drei viertel der Truppe dann lieber zu Sport auf und ich wollte eigentlich ins Schwimmbad…nur war mein Handtuch unauffindbar…

Nachdem ich dann mal den ganzen Müll aus dem Auto geräumt hatte und die anderen fertig waren mit ihren komischen „tschump squatz“ (die ich mit meinem Adoniskörper natürlich nicht nötig hab 😉 ), sind Chris und ich zur Library gefahren und die Mädels zu ner Dusche in der Stadt. Wir informierten uns im Freien WLAN über unsere Studien. So habe ich beschlossen Sozialwissenschaften in Berlin zu studieren und Chris möchte nach München und dort sein Chemiestudium beginnen. Als die Mädels dann mal wieder da waren, sind wir dann richtig lecker thailändisch Essen gegangen. Es gab: Red Curry, Fried Pork, Eiernudeln mit Gemüse und crispy chicken

-> einfach mega lecker!

Von dort ging es dann wieder zurück in die Library um unsere ganzen technischen Geräte aufzuladen. Die Mädels sind in der Zeit auf Klamottenjagd gegangen und haben einen schönen Bikini für Julia erlegt 😉

Kurz bevor wir wieder zusammen trafen, stieß noch unser alter Bekannter Marcus zu uns! Der arme Kerl hatte vor wenigen Tagen seinen zweiten Bandscheibenvorfall und muss nun vielleicht operiert werden.

Als wir uns alle zusammen gefunden hatten, ging es dann zu einem neuen Campingplatz in der Nähe der Library wie auch des Countdowns – eine win win Situation: immer freies WLAN und essen in der Nähe!

Dort gab es dann nur noch unser übliches Sandwich zum Abendessen. Da aber so mal wieder unser ganzes Brot abhanden kam (2 Leibe Brot und eine Packung Toastbrot in zwei Tagen!) mussten wir leider nochmal los, Brot fürs Frühstück zu kaufen. So sitzen wir jetzt auf einer Bank vor der Library und laden unsere Blogs noch hoch 😉
Da Herr Burkhardt zurzeit leider schwer beschäftigt im Urlaub ist, übernimmt Chefsekretärin Fräulein Stoll die Leitung der Geschäfte.

Bei Risiken und Nebenwirkungen lesen sie das Impressum und fragen sie ihren Autor oder Verlag.
Mit freundlichen Grüßen und bis morgen!
Ihre Neuseeland-Crew 

16.01. 2017
Gepackt von den farbenprächtigen und wahnsinnig gemütlich aussehenden Klamotten der Leute hier beschlossen wir nach dem Frühstück wieder in das Städtchen Takaka zu fahren, und uns selbst solche zu besorgen. Eva und ich hatten ja schon diese weiten Hosen von zu Hause mitgebracht, dennoch holte ich mir eine weitere grün graue mit Elefanten darauf, Chris kaufte sich einen orangenen Pulli mit ziemlich coolem Muster und für Eva gab es, dank Julias Talent schöne Klamotten aufzustöbern, ein tolles Orangenes Kleid. Nur für sich selbst wurde Julia leider nicht fündig.

Neue 68er Bewegung

Gerade optisch an die Stadt angepasst fuhren wir dennoch nach der Einkaufstour weiter, zurück nach Nelson, wo wir unsere Vorräte für den Able Tasman einkaufen wollen. 
Ein bisschen Meer…
…und Straße….
…und Steine
Fast wie zu Hause
Nach den 105 Kilometern in Nelson angekommen ging es an den Strand, wo es allerdings so windig und damit kalt war, dass wir nach wenigen Minuten schon weiter fuhren.
Chillen im Schatten
Schön aber Kalt

In der Stadt ging es dann zu Kathmandu, wo sich Eva eine Hose für die bevorstehende Wanderung kaufte, wir anderen wurden nicht fündig. Dann war es auch schon Mittagsessenszeit, weshalb wir uns Pizza besorgten, die wir dann in einem nahegelegenen Park genossen. Dort blieben wir dann den ganzen Tag, mit Ausnahme einer Stadterkundung seitens Julia und mir, bei der wir ein paar kleine Läden besuchten, die allerdings wegen der fortgeschrittenen Zeit (6pm) langsam alle schlossen. Deshalb gingen wir zur Kathedrale von Nelson, die auf einem Hügel über der Stadt thront. Die Kirche ist im Basilikastil errichtet, schöne Säulen und Buntglasfenster, und generell ist diese sehr interessant eingerichtet. Sie ist nämlich irgendwie eine Mischung aus Kirche, Museum (wegen der ganzen Informationstafeln) und Spieleecke für Kinder. Generell war die Atmosphäre dort sehr angenehm und erhaben. Nicht zuletzt weil Queen Elisabeth I am 17.01.1954 (also morgen vor ein paar Jahren) hier einer Messe beiwohnte, und die Kirche voller Stolz die beiden Sessel, auf denen das Paar damals saß, wie Reliquien ausstellt. 
Ausgestellte Baupläne
Vom Chorraum aus gesehen
Der Chorraum, links davon die Kinderkirche mit eigenen kleinen Bänken
DIE Stühle
…und die kleine Tafel darauf
Nach der Kirche gingen wir dann zu Countdown, wo das Brot abends bis um die Hälfte reduziert ist. Zurück in den Park kamen wir mit zwei Laiben Brot und Käsebrötchen für gerade mal 4$. Dann ging es zum Parkplatz in der Stadt, wo wir nach ein paar Dosen Spagetti und Baked Beans schlafen gingen.

Ein Gedanke zu „Back in Nelson again“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.