Und wieder einmal Nelson

17. und 18.02. 2017
Diese beiden Tage fasse ich zusammen, da sich nicht sehr ereignisreich waren, was aber gleich in Gänze gelesen werden kann.

Alles begann mit einem Frühstück in der Küche in Murchison, es gab getoastetes Toast, und, noch viel besser, Toast aus dem Sandwichmaker. Wir wollten uns für heute Mittag ein paar Brote machen, und da uns gestern das Gerät aufgefallen war, durfte es auch ein bisschen mehr sein. Zum Frühstück gab es dann die süße Variante, mit Nutella gefüllt, was absolut zu empfehlen ist! Besonders an einem kalten, nebligen, Morgen wie heute. Nach einer heißen Dusche ging es dann nach Nelson, um die Arbeitssuche aufzunehmen. Davor musste aber noch ein motivierender Kakao im BurgerKing eingenommen werden, Traditionspflege muss sein, auch wenn die Mädchen diesmal nicht dabei waren.

Und dann begann der ätzende Teil, der sich über die letzten 2 Tage hinzog: Klinkenputzen. Zu häufig sahen wir: „No Jobs“ „No Vacancy“ oder hörten ein „Sorry, nothing available“. Am ersten Tag war das noch in Ordnung, wir hatten erst die Umgebung von Nelson abgegrast, doch am zweiten, als auch um ganz Motueka nichts verfügbar war, begann es doch etwas zu nerven.

 Also ging’s zurück nach Nelson, auf einen nun anderen Campingplatz, da die Stadt unseren schönen, tollen Campingplatz hinter der Library in unserer Abwesenheit von gerade einmal drei Wochen einfach dicht gemacht hatte! So ne…

Also alles in allem, „Kein Job, kein Geld, keine Ahnung wie es weitergehen soll“ (Otto).

Sehr aufgemuntert hat aber dann das Brot einkaufen im Countdown am Abend des 17.02, denn das war nicht nur reduziert, sondern auch mal aus dunklem Mehl. Noch besser wurde die Laune dann mit einer gehörigen Portion Nudeln mit rotem Pesto, so leicht ließen wir uns nicht unterkriegen!

2 Gedanken zu „Und wieder einmal Nelson“

  1. Also alles in allem, „Kein Job, kein Geld, keine Ahnung wie es weitergehen soll“ (Otto).
    …da waren sie wieder…meine drei Probleme😜
    🐏

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.